Telefon

089/70009538

Beratungszeiten

tÀglich 8 - 19 Uhr

In der Stillzeit sind viele Frauen sehr vorsichtig und kritisch, was die Einnahme von Medikamenten betrifft. Das ist auch gut und richtig so. Bei Jod in der Stillzeit, verhÀlt es sich jedoch anders. Warum ist das so?

Auch bei sorgfĂ€ltiger Lebensmittelauswahl und guter ErnĂ€hrung in der Stillzeit kann der erhöhte Jodbedarf in der Stillzeit nicht ĂŒber die Nahrungsaufnahme sichergestellt werden. 

Deutschland zĂ€hlt zu den Jodmangelgebieten: Wasser und Böden hierzulande enthalten nur wenig Jod. NatĂŒrlicherweise kommt Jod in grĂ¶ĂŸeren Mengen vor allem in Seefischen und anderen Meeresprodukten vor. Eine weitere wichtige Jodquelle ist die Verwendung von Jodsalz und die bewusste Auswahl von mit Jodsalz hergestellten Lebensmitteln. Jodiertes Speisesalz enthĂ€lt 15-25 ”g Jod pro Gramm.

In Haushalten, in denen viele Speisen selber zubereitet werden, kann Jodsalz damit einen nennenswerten Beitrag zur Jodversorgung leisten. Bei bereits verarbeiteten Produkten ist die Verwendung von Jodsalz jedoch unterschiedlich weit verbreitet. Im Durchschnitt werden durch die Nahrung nur etwa 120 ”g Jod pro Tag aufgenommen, was gerade einmal der HÀlfte des tÀglichen Jodbedarfs der stillenden Mutter entspricht.

Ja, Jod darf nicht nur in der Stillzeit genommen werden, sondern sollte genommen werden! FĂŒr eine nachhaltige Jodprophylaxe zur Sicherstellung einer adĂ€quaten Jodzufuhr bei Stillenden sind folgende Maßnahmen wichtig:

  • Ausschließliche Verwendung von jodiertem Speisesalz
  • bevorzugte Verwendung von mit jodiertem Speisesalz zubereiteten Lebensmitteln
  • regelmĂ€ĂŸiger Verzehr von Seefisch
  • regelmĂ€ĂŸiger Verzehr von Milch oder Milchprodukten
  • tĂ€gliche Supplementierung von 100 – 150 ÎŒg Jod unter BerĂŒcksichtigung der Jodanamnese

Sollten Sie Fragen zur ErnĂ€hrung haben und eine persönliche Beratung wĂŒnschen, können Sie mich gerne anrufen.

⇓ ❀ GefĂ€llt Ihnen meine Arbeit? Dann wĂŒrde ich mich sehr ĂŒber ein schnelles 👍 Like bei Facebook, Twitter & Co. freuen! ❀

Lesenswerte Artikel

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.