Telefon

089/70009538

Beratungszeiten

tÀglich 8 - 19 Uhr

Viele Frauen schaffen es nicht, in der Schwangerschaft Nichtraucher zu werden. Dann stellt sich die Frage: Geht stillen und rauchen oder ist es ein No-Go?

Viele Frauen schaffen es nicht, in der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufzuhören. Es stellt sich dann oft die Frage: Geht stillen und rauchen oder ist es ein absolutes No-Go? Darf ich ĂŒberhaupt stillen, wenn ich rauche? Und: Wie beeinflusst Rauchen das Stillen?

Nach dem Stand der Wissenschaft wissen wir, dass die Gifte des Tabakkonsums wie Nikotin und weitere toxische und krebserregende Substanzen unmittelbar in die Muttermilch ĂŒbertreten können. Nikotin erreicht in der Muttermilch eine dreifach höhere Konzentration als im Blut der Mutter.

Wie wirkt sich rauchen und stillen auf die Mutter aus?

Bekannt ist, dass starker Zigarettenkonsum den Milchspendereflex hemmt und die Milchmenge reduziert.

Wie wirkt sich rauchen und stillen auf das Baby aus?

Bei gestillten SĂ€uglingen von starken Raucherinnen werden die nachfolgenden Symptome in der Fachliteratur beschrieben:

  • Unruhe,
  • Unruhe und schlechteres Saugverhalten
  • Koliken
  • Erbrechen
  • langsamere Gewichtszunahme
  • kĂŒrzere Gesamtstillzeit
  • höheres Risiko fĂŒr den plötzlichen Kindstod

Je höher der Nikotinkonsum ist, umso ausgeprÀgter sind die Probleme.

Daher ist es wichtig, das Rauchen so weit wie möglich zu reduzieren und am besten ganz aufzugeben. DafĂŒr gibt es UnterstĂŒtzung durch Raucherentwöhnungsprogramme.

Die positiven Wirkungen des Stillens auf Mutter und Baby habe ich als eigene Antwort beschrieben.

Wie kann man die Risiken des Rauchens in der Stillzeit minimieren?

In den ersten 6 Monaten sollten Babys ausschließlich – oder nach Möglichkeit teilweise gestillt werden. Sollte Ihnen eine Rauchentwöhnung nicht möglich sein, können Sie durch nachfolgende Maßnahmen die schĂ€dliche Wirkung auf Ihr Baby etwas mindern:

  • Direkt nach dem Stillen rauchen (Die Nikotinkonzentration ist nach dem Rauchen am höchsten.)
  • Das Rauchen so weit wie möglich einschrĂ€nken
  • Nicht in Gegenwart des Babys und möglichst im Freien rauchen und die (Schlaf-) RĂ€ume gut lĂŒften
  • Nach dem Rauchen möglichst den Oberkörper waschen.
  • Frische Kleidung anziehen
  • Das Baby zum Schlafen in ein eigenes Bett legen
  • Das Baby sollte in RĂŒckenlage und mit Schlafsack ohne Decke oder Kissen schlafen.

Die Wirkung von E-Zigaretten oder das sog. Dampfen von Liquids ist noch nicht hinreichend erforscht. Sichere Aussagen dazu können noch nicht getroffen werden.

⇓ ❀ Gefallen Ihnen meine kostenfreien Erste-Hilfe-Tipps? Mit einem 👍 Like bei Facebook, Twitter & Co. können Sie Danke sagen. ❀

Lesenswerte Artikel

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.